Top

Kategorien: Aktuell

Autodesk und Trimble wollen mehr Interoperabilität

Dateikompatibilität wird ausgebaut

Die Unternehmen Autodesk (www.autodesk.de) und Trimble (www.trimble.com) haben eine Vereinbarung zur erweiterten Zusammenarbeit getroffen. Ziel der Vereinbarung ist es, die Zeit und Projektkosten zu reduzieren, die als Folge von Ineffizienz bei der Arbeit mit Technologien unterschiedlicher Anbieter entstehen. Vor allem Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Projektverantwortliche werden von größerer Freiheit bei der Optimierung von Arbeitsabläufen profitieren, die bei komplexen Bauprojekten benötigt werden.

Autodesk und Trimble möchten, wie im Juni 2016 zu erfahren war, gemeinsam den steigenden Anforderungen der Bau- und Infrastrukturbranchen gerecht werden. Dafür ist der zuverlässige, fließende Austausch von Informationen zwischen mehreren Projektpartnern und Plattformen unerlässlich. Die Kooperation unterstreicht zudem das Engagement beider Firmen bei der Unterstützung offener Industriestandards wie Industry Foundation Classes (IFC) und Construction Operations Building Information Exchange (COBie). Aktuelle und zukünftige Kunden von Autodesk und Trimble können aufgrund dieser Standards dank optimierter Dateikompatibilität nahtlos an den gleichen Projekten zusammenarbeiten.

Laut der Vereinbarung werden Autodesk und Trimble die Interoperabilität durch den Austausch von Application Programming Interfaces (APIs) und Entwickler-Tools verbessern, um interoperable Produkte zu entwickeln und in den Markt einzuführen. Beide Unternehmen können dadurch den bestehenden Datenaustausch verbessern und neue Arbeitsabläufe zwischen ihren Produkten einführen. Die engere Produkt-zu-Produkt-Integration ermöglicht Designern und Bauanwendern das Teilen von Modellen, Projektdateien und anderen Daten zwischen ausgewählten Autodesk- und Trimble-Lösungen im Büro und außerhalb davon, so dass die Informationen in allen Phasen eines Projekts genutzt werden können.

„Die Stärke eines Unternehmens zeigt sich vor allem dadurch, dass es bereit ist, genau das zu tun, wovon Kunden und die Branche profitieren. Wie andere Vereinbarungen zur Interoperabilität, zu der auch die kürzlich zwischen Autodesk und Siemens geschlossene Kooperation zählt, spricht auch diese Zusammenarbeit für das Engagement von Autodesk zur Offenheit“, kommentiert Amar Hanspal, Senior Vice President, Autodesk. „Die Zusammenarbeit mit Trimble ist der Beleg für unseren gemeinsamen Einsatz, die Prozesse rund um erfolgreiche Bauvorhaben für alle Beteiligten effizienter und produktiver zu gestalten.“

„Die Zusammenarbeit unterstreicht unser beiderseitiges Engagement, Design- und Konstruktionsanwendern eine nahtlose Erfahrung bei der Arbeit mit Produkten von Autodesk und Trimble zu bieten“, ergänzt said Bryn Fosburgh, Vice President bei Trimble. „Dadurch können alle Stakeholder in der Umsetzung von Bauprojekten die Effizienz ihrer Arbeitsabläufe verbessern.“

Computer Spezial