Top

Kategorien: Fachbeiträge > BIM > Fachbeiträge > CAD/Visualisierung

Bauen im Bestand

Die „Tanzenden Säulen“ von St. Pölten

Eine tragwerksplanerische Besonderheit sind die speziellen Stützen im Bereich des Westeingangs. Diese haben einerseits tragende Funktion und sind andererseits durch ihre Gestaltung als „tanzende Säulen“ ein prägendes Designelement für das Shopping Center Traisenpark.
Foto: ATP/Kurt Kuball

Das aus den 1990er Jahren stammende Einkaufszentrum „Traisenpark” in St. Pölten wurde nach Plänen von ATP architekten ingenieure (Wien) revitalisiert und im laufenden Betrieb erweitert. Städtebaulich neu orientiert, setzt der Komplex einen kräftigen Impuls für diesen Standort. Besonderes Augenmerk bei der Revitalisierung legte ATP darauf, den Bestand weitgehend in den Entwurf zu integrieren. Dies zeigt sich besonders deutlich in den neuen Stützen im neuen Eingangsbereich.

Mit dem Ziel einer besseren Erschließung, sah das Konzept die neue Orientierung des erweiterten Gebäudekomplexes vor. Unter einem weit ausladenden, spektakulär geschwungenen Vordach betritt man heute das Center über einen neuen Haupteingang im Westen. Die „tanzenden Säulen“ wurden von ATP-Designern entworfen und in der weiteren Planung von den ATP-Tragwerksplanern entwickelt.

Dipl.-Ing. Martin Krautgartner, Tragwerksplanung ATP Wien

 

Den Beitrag lesen Sie hier: CS 1 2017 36 Bauen im Bestand

Computer Spezial