Top

Kategorien: Aktuell > Messe

Baufachtage West 2018

Kurz nach Neujahr in Essen

Früh im noch jungen Jahr 2018, vom 10. bis 12. Januar, lädt die Messe Essen mit den Baufachtagen West zu einem Besuch in die Ruhrgebietsmetropole ein. Nach dem Abschied von der bisherigen Deubaukom werden die Baufachtage West mit den vier Veranstaltungen Industrial Building, acua alta, InfraTech und Construct IT die neue Plattform zum Netzwerken, Ordern und fachlichen Austausch sein. Zusätzlich hat das Messegelände mit Abschluss der ersten Bauphase weiter an Attraktivität gewonnen.

Die Construct IT informiert über Software im Bauwesen.

Die Construct IT informiert über Software im Bauwesen. | Quelle: Messe Essen

Unter dem Dach der Baufachtage West finden vier Spezialmessen statt: acqua alta, Construct IT, Industrial Building. Die InfraTech ergänzt den Messe-Vierklang für Experten im Bauwesen.

Dabei ist die Industrial Building in Halle 1 eine Veranstaltung, die Produkte und Systemlösungen aus den Bereichen Planung, Gebäudehülle und Gebäudetechnik für industriell und gewerblich genutzte Gebäude präsentiert.

Mit der Construct IT ebenfalls in Halle 1 besteht ein Format, das Experten für Softwarelösungen der Baubranche eine Plattform bietet. Ergänzt wird die Messe durch die Fachtagung „Digitalisierung im Bauwesen“ der Ingenieurakademie West am Donnerstag, den 11. Januar. Die Akademie setzt damit die Diskussionsreihe über die Planungsmethode BIM fort und präsentiert Mitgliedern sowie der Fachwelt die Vorstellungen der Politik. Es werden Maßnahmen der öffentlichen Hand vorgestellt und diskutiert.

Vervollständigt wird das Messe-Trio durch die acqua alta in Halle 3. Diese informiert informiert über Objektschutzmaßnahmen, um die Risiken von Sachschäden zu mindern und kostenintensive Betriebsunterbrechungen zu verkürzen oder zu vermeiden. Dabei richtet sich die acqua alta an alle Markteilnehmer: Behörden, Gemeinden, Vertreter aus Politik und Wissenschaft, Stadt- und Raumplaner, Architekten und Ingenieure. Das Schwerpunktthema Hochwasservorsorge wird durch die Bereiche Risikomanagement, Sperrwerke und Dämme sowie Forschung und Entwicklung vervollständigt.

Gleichzeitig zu den Baufachtagen West veranstaltet Rotterdam Ahoy auf dem Gelände der Messe Essen die InfraTech. Diese beschäftigt sich ebenfalls in Halle 3 mit der Infrastruktur in ihrem gesamten Umfang. Es geht sowohl um die Bereiche Tiefbau, Straßenbau, Wasserbau, Ver- und Entsorgung, öffentliche Raumgestaltung als auch um Verkehr & Mobilität.

 

Modernisierung der Messe auf Kurs

Messe Essen feiert Abschluss der ersten Bauphase

Messe Essen feiert Abschluss der ersten Bauphase :
Mit der Eröffnung des neuen, 2.000 m² großen Glasfoyers mit direkt anschließenden neuen Kongressräumlichkeiten erreicht das im Mai 2016 gestartete Bauprojekt seinen wichtigsten Meilenstein. | Quelle: Rainer Schimm/Messe Essen GmbH

Ende November 2017 schloss die Messe Essen die erste Phase der Messemodernisierung ab. Mit der Eröffnung des neuen, 2.000 m² großen Glasfoyers mit direkt anschließenden neuen Kongressräumlichkeiten gewinnt das Messegelände am östlichen Ende an Attraktvität. Das weit auskragende Vordach ist direkt an die U-Bahn angebunden. Vom Foyer aus besteht direkter Zugang zum neuen Pressecenter Ost und zu den neuen Tagungsräumlichkeiten im Congress Center Ost, die alle mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestattet und über die transparente Messebrücke mit der Grugahalle verbunden sind.

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen und Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Essen betonte: „Mit dem offen gestalteten und einladenden neuen Eingang der Messe Essen unterstreichen wir, dass wir gerne Gastgeber für Menschen aus aller Welt sind. Das neue Foyer ist ein neues Aushängeschild für unsere Messe und unsere Stadt – eines, das sich sehen lassen kann.“

Gleichzeitig ging die erste Hälfte der neuen, 11.000 m² großen Halle 6 mit direktem Blick in den Grugapark in Betrieb. Vom Foyer aus gelangen Besucher direkt in die Messehallen, die im Zuge der Modernisierung neu strukturiert werden. So entstehen aus bisher 18 mitunter kleinteiligen und teilweise doppelgeschossigen Hallen insgesamt acht große auf einer Ebene. Das vereinfacht die Orientierung und Logistik und bietet dem Standbau ganz neue Möglichkeiten. Die Flächenbilanz von 110.000 m² bleibt auch nach Abschluss der Modernisierung erhalten.

 

Planungsprämissen der ersten Bauphase erfüllt

Die Voraussetzung dafür, dass die erste Bauphase bei laufendem Messebetrieb planmäßig abgeschlossen werden konnte, war die minutiöse Definition der einzelnen Schritte im Bauprozess und deren Abstimmung auf den Veranstaltungskalender.

Der nächste Bauabschnitt widmet sich nun bis Spätsommer 2018 dem Abriss der Hallen 4, 4A und 5. An ihrer Stelle entsteht der südliche Teil der neuen Halle 6. Der Abschluss des Gesamtprojekts mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Mio. € ist für Herbst 2019 terminiert.

 

Fazit

Auch wenn sich die Baufachtage West im Westteil der Messe Essen in Halle 1 und 3 abspielen, lohnt es sich auch einmal den „Neuen Osten“ mit dem Congress Center Ost an der Grugahalle in Augenschein zu nehmen. Hier zeigt sich die bisherige Erneuerung des Messegeländes in Essen am sichtbarsten. Zudem wird deutlich, das Bauen ein komplexes Thema ist, dass das Zusammenwirken vieler Menschen benötigt. Welche Hilfsmittel, Software und Produkte dabei Unterstützung leisten, wird dann auf den Baufachtagen West umso deutlicher.

Computer Spezial