Top

Kategorien: Allgemein > Newslettermeldung

Drohnen im Bauwesen

Potentiale für die kommerzielle Nutzung

Noch fehlen klare Rahmenbedingungen! Dennoch entdecken immer mehr Unternehmen Drohnen als fliegende Helfer und bauen neue Dienstleistungen sowie Geschäftsmodelle um kommerziell genutzte Flugobjekte auf. Die Wachstumschancen gerade im Bauwesen, in der Industrieanlagenüberwachung und Landwirtschaft sind groß – wenn dann bald entsprechend neue Richtlinien zur gewerblichen Nutzung geschaffen werden.

Der Einsatz von Drohnen im Bauwesen, aber auch für andere Zwecke, ist bislang nicht ausreichend und in den Bundesländern sehr unterschiedlich geregelt. Das war das Fazit einer Vortrags- und Diskussionsrunde zum Thema „Drohnen – Anwendungen mit kommerziellen Potential“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „disruptive Innovationen“ im Berliner Korehnke LAB. Eingeladen war Jonas Rosenow, Preisträger 2016 des „Auf IT gebaut“-Awards des BMWi und der deutschen Bauwirtschaft, und Dr. Marc Köppen vom GEOkomm – Verband für GEOInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg.

 

Marc Köppen gab zunächst einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik kommerziell genutzter Flugobjekte. Zudem verwies er auf die aktuellen rechtlichen Bestimmungen und die Diskussion um einen möglichen „Drohnen-Führerschein“ für gewerbliche Nutzer. Einsatzgebiete für kommerziell genutzte Drohnen sieht er in Deutschland vor allem in der Industrie, etwa zur Inspektion von Strommasten, Windrädern und Schornsteinen, im Bauwesen zur Bauwerks- und Geländeanalyse und zur Dokumentation sowie in der Landwirtschaft zur Vermessung und multispektralen Analyse von Böden und Schädlingsbefall an Pflanzen.

 

Jonas Rosenow, Zimmermeister aus Markdorf am Bodensee, präsentierte mit „Dienstleister D“ einen neuen Service für den Einsatz einer Drohne zur Baustellenbesichtigung. Gegenüber der herkömmlichen Besichtigung von Bauwerken ermöglicht die Schadensermittlung aus der Luft zeitnah und sicher Bilder von Gebäudeschäden aufzunehmen. Mithilfe einer Aufmaßsoftware lassen sich zudem genaue Maße von Fassade und Dach (auch für Solaranlagen) erstellen und zusammen mit Detailbildern in Ausschreibungen einbinden. Anschließend gab der Preisträger noch ein kurze, eindrückliche Livedemonstration über die Leistungsfähigkeit von Drohnen und dem dazugehörigen Aufnahme- und Steuerungsequipment.

Computer Spezial