Top

Kategorien: Produkte

Mehr BIM-Performance

„ArchiCAD 19“ kommt auf den Markt

Der Schnelle Aufbau komplexer 3D-Sichten und weiterer Verbesserungen bei der Performance zählen zu den wesentlichen Neuerungen des aktuellen Release der Graphisoft-Software „ArchiCAD 19“. Im Detail bedeutet dies:

Performance

Das aktuelle Release bedient sich ungenutzter Rechnerkapazitäten, indem es mögliche, nächste Arbeitsschritte antizipiert und im Hintergrund vorbereitet. Dadurch beschleunigt sich die Reaktionszeit der Software nachhaltig. BIM-basierte 3D-Ansichten, Schnitte und 3D-Dokumente bauen sich in Sekundenschnelle auf. Auch bei der Planung mit großen Datenmengen entstehen beinahe keine Wartezeiten. Wichtige Grundlage dafür sind die zum Patent angemeldeten „vorausschauenden Hintergrundprozessen“ .

Reibungslose und schnellere 3D-Navigation mit OpenGL

Mit der komplett überarbeiteten OpenGL-Engine bietet die Software eine reibungslose und beschleunigte Navigation im 3D-Modell-Fenster – auch bei extrem großen Modellen.

Punktwolken-Support

Punktwolken werden problemlos eingelesen, sofort in 3D dargestellt und damit die Erzeugung eines lückenlosen, fehlerfreien und schnellen Aufmaßes unterstützt.

Interaktiver 3D-Oberflächenkatalog

Mit Hilfe des neuen interaktiven 3D-Oberflächenkatalogs können per Drag-and-Drop die Modelloberflächen aller Elemente mit einem einzigen Klick im 3D-Fenster überschrieben werden. Dabei werden unterschiedliche Varianten sofort sichtbar.

Komfortable Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet. Mit der neuen Tab-Leiste beispielsweise wird der Zugriff auf die unterschiedlichen Sichten eines Projektes vereinfacht und beschleunigt.

Open BIM

Um die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Planungspartner zu unterstützen, bietet „ArchiCAD 19“ eine Reihe von Verbesserungen im Bereich IFC: So können beispielsweise IFC-Modelle in der exakten Geometrie importiert werden, das Daten-Handling im IFC-Manager wurde beschleunigt; und die Kollisionsprüfung konnte dahingehend optimiert werden, dass der HKLSE-Modeller mit allen IFC-HKLSE-Modellelementen aus allen Haustechnik-Applikationen arbeitet. Aufgrund einer optimierten Mehrkern-Unterstützung wird die Performance bei der Verarbeitung von IFC-Informationen noch einmal deutlich verbessert.

 

„ArchiCAD 19“ (www.graphisoft.de) wird ab 26. Juni 2015 auf dem deutschen und österreichischen Markt verfügbar sein.

 

Computer Spezial