Top

Kategorien: Fachbeiträge > Tragwerk

Mehr Freiheiten bei komplexen Ingenieuraufgaben

Eine Treppe für einen Forschungsneubau

Neubau des Zentrums für Photovoltaik und erneuerbare Energien in Berlin

Neubau des Zentrums für Photovoltaik und erneuerbare Energien in Berlin
(Bild: Architekturbüro Henn)

Die Ingenieure der ahw GmbH fühlen sich wohl, wenn sie anspruchsvolle Aufgaben zu lösen haben. In punkto Technologie sind sie Vorreiter und leisten mit ihrer Finite-Elemente-Simulation einen entscheidenden Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit bei Bauprojekten. Bei der Arbeit mit besonders komplexen Geometrien, wie bei der Planung der freitragenden Korkenzieherwendeltreppe des neuen Photovoltaik-Forschungszentrums in der Hauptstadt, setzen sie auf eine bewährte Statiksoftware.

Zum Spezialgebiet von ahw gehört neben einer realitätsnahen Finite-Elemente-Simulation auch der Einsatz von Technologie, welche aus dem Umfeld der Luft- und Raumfahrtindustrie stammt. Diese haben die Ingenieure bei ahw für die Anforderungen in der Tragwerksplanung weiterentwickelt und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum kostenoptimierten Bauen.

Verena Mikeleit M.A., tech-PR, 73079 Süßen

Den Beitrag lesen Sie hier: CS 1 2016 Mehr Freiheiten bei 28

Computer Spezial