Top

Kategorien: Produkte

Punktwolkenbefehle im Bauwesen

Schnelles Überführen in CAD-Modelle

Release von „PointSense“ & „VirtuSurv 17.0“ – im Bild der optimierte Befehl des Wandangleichens in „PointSense for Revit“ mit nur einer eingescannten Wandseite.

Release von „PointSense“ & „VirtuSurv 17.0“ – im Bild der optimierte Befehl des Wandangleichens in „PointSense for Revit“ mit nur einer eingescannten Wandseite.

Die Faro Europe GmbH & Co. KG (www.faro.com/germany) stellt neue Versionen von „PointSense“ und „VirtuSurv 17.0“, den Laserscanning-Plug’ins für die Autodesk-Umgebung bereit. Diese stellen die nahtlose Kompatibilität zur kürzlich erschienenen Autodesk-2017er-Produktlinie sicher.

3D-Laserscanning hat sich zu einer akzeptierten Praxis für schnelle, effiziente und genaue Datenerfassung bei Ingenieuren, Architekten und Spezialisten im Bau entwickelt. Jedoch sehen sich Designer im AEC-Markt (Architecture, Engineering and Construction) nach wie vor unausgereiften Programmen gegenüber, die sich manueller und inkonsistenter Methoden zur Überführung der Scandaten in finale Designanforderungen bedienen.

Die Programme „PointSense“ und „VirtuSurv 17.0“ stellen CAD-Designern im Faro-BIM-CIM-Segment umfassende Werkzeuge zur Konvertierung gewaltiger Punktwolkendatensätze in 3D-Modelle zur Verfügung. Kunden können zwischen Softwaremodulen wählen, die zu ihren spezifischen Arbeitsschritten passen und sowohl als Plug‘in für „AutoCAD“ als auch „Revit“ verfügbar sind. Mit den neuen Versionen treibt Faro innovative Designtechniken und verbesserte Workflows weiter voran. Die Produkteigenschaften sind durch Kundenwünsche inspiriert: „PointSense for Revit“ etwa unterstützt Projekte mit Arbeitsteilung, welche es allen BIM beteiligten Akteuren gestattet, mit „PointSense“ zeitgleich an einer gemeinsamen „Revit“-Projektdatei zu arbeiten. Zusätzlich bietet ein optimierter Befehl Nutzern die Möglichkeit, Wände exakt aus Punktwolkendaten zu extrahieren, ohne zwei Wandseiten einscannen zu müssen.

Computer Spezial