Top

Kategorien: Fachbeiträge > Projektmanagement

Verzahnt: Mängel- und Dokumentenmanagement

Integrierter Workflow im Bauunternehmen

Das Campus Gardens ist ein Projekt in der Bahnstadt Heidelberg und gilt als aktuell größte Passivhaussiedlung Europas.

Das Campus Gardens ist ein Projekt in der Bahnstadt Heidelberg und gilt als aktuell größte Passivhaussiedlung Europas.
(Foto: Dressler Bau)

Die Optimierung eines Arbeitsablaufs im Unternehmen lässt sich nicht auf eine Software abwälzen. Erst einmal müssen die Aufgaben und Prozesse unter die Lupe genommen werden. Gerade im Bereich der technischen Kommunikation gibt es oft noch Nachholbedarf. Ist ein optimierter Workflow gefunden, lässt sich dieser allerdings mit einer passenden Software sogar noch optimieren.

Um bei Bauprojekten aller Art termingerecht und kosteneffizient zu arbeiten, setzt das mittelständische Bauunternehmen Dreßler Bau GmbH ein besonderes Augenmerk auf die Organisation aller projektbezogenen Aufgaben und Prozesse. Neben den meist klar strukturierten kaufmännischen Vorgängen rückt zunehmend die technische Kommunikation in allen Phasen in das Interesse des Unternehmens. Der Grund: Im Tagesgeschäft auf den Baustellen sind solche eindeutigen Strukturen für Bauleiter nicht immer sofort ersichtlich. Viele Ereignisse und Aufgaben wiederholen sich zwar regelmäßig, werden jedoch oft händisch dokumentiert oder individuell eingeleitet, ohne dass dabei ein einheitlicher Prozess durchgeführt und ein entsprechender Workflow angestoßen wird. Die Folge: Aufgaben werden zu spät oder gar nicht erledigt und können den Fortschritt eines Projekts behindern.

Verena Mikeleit M.A., tech-PR, 73079 Süßen

 

Den Beitrag lesen Sie hier: CS 1 2017 48 integrierter Workflow im Unternehmen

Computer Spezial